Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: gt86drivers.de - Das Toyota GT86 und Subaru BRZ Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

41

Freitag, 6. Dezember 2013, 14:52

aber ich habe gelernt, keinen Japaner mehr

Jetzt wird's aber unsachlich. Glaubst du allen Ernstes, ein deutsches Auto hätte spürbar weniger Wertverlust als Neuwagen?
Ok, vielleicht sind's ja 500 € weniger. Hast du in einem deutschen Auto wirklich nur 500 € weniger Fahrspaß oder eher gar keinen? Und kaufst du dir im Normalfall ein Auto nur für 1...2 Jahre? Eher ungewöhnlich.
Wenn du mal 100.000 km weg hast und in deinen VW in dieser Zeit bereits 4000 € Reparaturkosten und in den Toyota noch gar nichts (beides aus eigenem Erleben), dann wiederhole mal deinen Spruch :wacko: .
Übrigens hatten die Celicas auf lange Sicht noch erstaunlich gute Wiederverkaufspreise. Ob der GT da mithalten wird, wissen wir nicht.

Guggy_andreas

Fortgeschrittener

Beiträge: 261

Fahrzeuge: Subaru BRZ

Wohnort: Wien

Beruf: Motorsteuergeräte-Entwicklung

Danksagungen: 4

  • Nachricht senden

42

Freitag, 6. Dezember 2013, 15:30

Wenn man sich ein Auto kauft wo der Spaß im Vordergrund steht und sich dann über den Wertverlust beklagt sollte lieber Bus fahren :whistling: .
Wenn man so ein Auto überhaupt verkaufen will ist es meiner Meinung nach schon mal ein gewaltiger Fail^^

Blackbot64

unregistriert

43

Freitag, 6. Dezember 2013, 17:29

Hallo,

ich möchte mich mal hier mit anhängen.

Ich werde im Februar die Firma wechseln und da dann einen Firmenwagen bekommen. Da ich aber keine zwei Autos möchte (bitte keine Diskussion darüber), muss ich mich dann leider vom GT trennen.

Mal kurz zu meinem:

EZ 7/2012, Erstbesitzer war Toyota. Automatik, Infernoorange, ca. 30000 km im Februar.

Ich habe jetzt mal Mobile mir angeschaut und mir ist schlecht geworden wie die GTs zur Zeit verramscht werden.

Was würdet ihr als realistischen Preis ansetzen, 20000 € oder weniger?

Vielen Dank für Eure Einschätzung!
Der aktuelle Händlereinkaufpreis inkl. Märchensteuer beträgt 18.291,- Euro für das Fahrzeug, mit der Serienbereifung. Eigentlich sollte man von Privat dann immer etwas mehr bekommen...

Blackbot64

unregistriert

44

Freitag, 6. Dezember 2013, 17:44

aber ich habe gelernt, keinen Japaner mehr

Jetzt wird's aber unsachlich. Glaubst du allen Ernstes, ein deutsches Auto hätte spürbar weniger Wertverlust als Neuwagen?
Ok, vielleicht sind's ja 500 € weniger. Hast du in einem deutschen Auto wirklich nur 500 € weniger Fahrspaß oder eher gar keinen? Und kaufst du dir im Normalfall ein Auto nur für 1...2 Jahre? Eher ungewöhnlich.
Wenn du mal 100.000 km weg hast und in deinen VW in dieser Zeit bereits 4000 € Reparaturkosten und in den Toyota noch gar nichts (beides aus eigenem Erleben), dann wiederhole mal deinen Spruch :wacko: .
Übrigens hatten die Celicas auf lange Sicht noch erstaunlich gute Wiederverkaufspreise. Ob der GT da mithalten wird, wissen wir nicht.
Na ja, dein Beitrag ist aber auch eher unsachlich. Ich weiß nicht, ob es für alle Japaner gilt, aber der Wertverlust beim GT ist schon aussergewöhnlich hoch. Das liegt sicher auch daran, das die auf Halde stehenden Autos derzeit vorwiegend über Internethändler verramscht werden. Nicht nur deutsche Autos, auch Franzosen und Italiener sind da schon wertstabiler (siehe dazu auch den Thread "Butter bei die Fische, Prozente...").

Und ja, es gibt genügend Menschen, die ein Auto nur kurz fahren und dann als Jahreswagen wieder verkaufen. Auch mir wird ein Auto schnell langweilig, daher kaufe ich mir spätestens alle drei Jahre einen neuen Wagen. Wenn man den GT vor einem Jahr für um die 30.000,- Euro inkl. 15% Rabatt gekauft hat, und Neufahrzeuge mit gleicher Ausstattung jetzt nur noch 24.000,- Euro kosten, ist das mehr als ungewöhnlich. Andere Kfz kosten da nach meiner Erfahrung als Neufahrzeuge jedes Jahr eher mehr. Auch beim anderen Japan- Sportler Nissan 370Z ist der Preis ja leider gesunken.

Matsch

Profi

Beiträge: 1 156

Fahrzeuge: GT86 inferno orange

Wohnort: Chemnitz

Beruf: Softwareentwickler im Ruhestand

Danksagungen: 52

  • Nachricht senden

45

Freitag, 6. Dezember 2013, 18:08

Na, dann mach's doch mal konkret. Ein Scirocco mit 170 PS und mehr und 1 Jahr alt kostet wenig gefahren Händlerverkaufspreis etwa 18...20.000 €.
Wie hoch wird da der Einkaufspreis und Wertverlust gewesen sein?
Natürlich haben ausgefallene Autos - und dazu zählen Sportwagen - immer einen höheren Wertverlust als ein Normalo.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Matsch« (6. Dezember 2013, 18:14)


Rocco

Schüler

Beiträge: 93

Wohnort: Wetterau

  • Nachricht senden

46

Freitag, 6. Dezember 2013, 20:33

Na ja, dein Beitrag ist aber auch eher unsachlich
Bingo

Matsch und Guggy andreas,
Es geht nicht um den "natürlichen" Wertverlust den jedes Auto hat. (Streng limitierte Exoten mal ausgenommen). Jedes Auto verliert gerade in den ersten Jahren schnell an Wert.
Aber bei den wenigsten fällt der VK Preis bei den Händlern innerhalb vom 1. Jahr soweit wie beim GT86. Auch beim erwähnten Scirocco nicht.
Allerdings ist dies kein generelles Japaner problem sondern eher ein GT86 spezifisches.

Beiträge: 164

Fahrzeuge: Toyota GT86

Wohnort: München

Beruf: IT (was sonst :-) )

Danksagungen: 11

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 9. Juli 2014, 09:42

Da der Wertverlust hier gerne mit dem von Deutschen Autos verglichen wird:

Nehmen wir mal einen GT86 für 25.000€ und einen TT/Z4/SLK für 50.000€. Dies sind ja einigermaßen realistische Neuwagenpreise.

Nach 3 Jahren sind vom TT/Z4/SLK ca. die Hälfte verbrannt. Macht in absoluten Zahlen 25.000€ Wertverlust.
Der GT86 wird allerdings noch mehr als 0€ Wert sein, hat also vom absoluten Betrag her gesehen weniger Kohle verbrannt.
Ich habe mich speziell wegen dem günstigen Einstiegspreis des GT86 eindeutig gegen die (erneute) Neuwagenanschaffung eines "Premium"-Fahrzeugs entschieden :-)

Egal wie hoch der prozentuale Wertverlust beim GT86 ausfällt: der absolute Wertverlust (der mich ja deutlich mehr interessiert) kann meiner Meinung und Erfahrung nach nicht schlimmer als bei den "Premium"-Herstellern ausfallen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Honolulujunkie« (9. Juli 2014, 10:39)


Motobiker84

Erleuchteter

Beiträge: 3 045

Wohnort: Oberschwaben

Danksagungen: 42

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 9. Juli 2014, 10:37

Ein interessanter Gedankengang...
Subaru BRZ Sport MT in WR Blue
35. BRZ in Deutschland in privater Hand!
EZ am 11.04.13 - Eibach Pro-Kit, H&R-Spurplatten, TOMEI UEL Expreme, Budde OP, Milltek Catback, HKS Filter, Scheibentönung


"Wir stehen am Rande einer weltweiten Umbildung, alles was wir brauchen, ist die richtige allumfassende Krise und die Nationen werden in die neue Weltordnung einwilligen."
David Rockefeller, Vorsitzender der jährlichen Bilderbergerkonferenz

Shoshin

Schüler

Beiträge: 119

Fahrzeuge: GT 86

Wohnort: Norddeutschland

Danksagungen: 2

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 9. Juli 2014, 14:24

So richtig relevant ist die Wertverlustrechnung doch eh nur für diejenigen, die ein Auto 3-5 Jahr fahren und dann das nächste wollen.
Der GT86 wird jetzt mein dritter japanischer ""Sportwagen"" und damit auch auch der dritte den ich bis zum bitteren Ende fahren werde.

Davon abgesehen finde ich so eine Prognose zum jetzigen Zeitpunkt recht mutig. Da spielen doch sehr viele Faktoren hinein, die man jetzt noch nicht absehen kann.
Als ich vor 9 Jahren meinen RX-8 gekauft habe, hätte ich ihm wahrscheinlich zum jetzigen Zeitpunkt mit 137.000 km sicher noch mehr als 3000 Euro Wert zugetraut. Aber vor 9 Jahren waren diese Benzinpreise so nicht abzusehen. Und man hat ja auch nicht geahnt, daß einem der Wagen mal unterm Hintern wegrosten würde.
Hast du eine Meinung über die buddhistische Lehre, wird sie ein weltliches Ding. Hast du keine Meinung über weltliche Dinge, werden sie buddhistische Lehre.


wraitz

Fortgeschrittener

Beiträge: 468

Fahrzeuge: Doijoda

Wohnort: Groß-Umstadt

Beruf: IT-Mietsklave

  • Nachricht senden

50

Freitag, 11. Juli 2014, 16:28

Genau! Werde meinen GT auch so lange fahren, bis sich kein Rad mehr dreht.

Habbisch mit dem RX-8 auch so gemacht. Hab' in etwas mehr als 6 Jahren über 260.000 km draufgespult, dann war der Wankel wohl durch. Hab' aber noch 3.500,- dafür bekommen. Wenn da einen den Motor überholt, dann kann er damit ja auch wieder Spass haben.
Davor hatte ich nen Polo. Den hab' ich nach fast 300.000 gegen den RX-8 getauscht.

Den GT plan ich mal so mit 400.000 km ein. Mal sehen, ob's klappt.
Toyota GT86, Kinderschokoladenorangemetallic, schwarze Streifen, Alcantara, Navi, OZ 8x18
--- Bitte nicht am Lack lecken !!! ---
"Die Drehzahlkontrollleuchte ist für taube Fahrer, die den Motor nicht hören.
Der Drehzahlkontrollpeeps ist für blinde Fahrer, die den Drehzahlmesser nicht ablesen können."

Ähnliche Themen